e-News... Das Neuste und Beste vom Web
  Engel



Konfessionen sind Beleuchtungen von außen,
Religion ist Erleuchtung von innen. Um Konfessionen
und Lehren streitet man, der Religion Erleben
und Erkennen steht jenseits allen Streits.
Konfessionen sind Schalen, die Religion ist der Kern.
Konfessionen sind Vielheit, Religion ist Einheit.

 (K.O. Schmidt)

 
  Lichtschutz in dunkler Zeit *****************************************************************************
Anhaltspunkte
ICH BIN ist das göttliche Schöpferwort. ICH BIN die Gegenwart alles Guten,Wahren und Schönen... Jesus Christus sagt: ICH BIN die Auferstehung und das Leben...
Gloria.tv   Ein Weg von vielen   Light   kath.net   Katholisches  
Prüfet alles und behaltet das Gute! Es laufen genug falsche selbsternannte "Heilsbringer" herum...Vor allem sei aber Vorsicht vor falschen Propheten geboten, die einen 'neutralen Gott' predigen, der Gut und Böse beinhaltet. Der Gott der Liebe kann niemals das Böse beinhalten ! *****************************************************************************
Multimedia-Internetportal,
welches zur Aufklärung, aber vorallem auch der spirituell, bewussten Weiterentwicklung dienen soll.    Free Spirituality   *****************************************************************************
Die Wahrheit befreit!
Der Islam und der Zionismus sind ja in den letzten Monaten wieder sehr ins Gerede gekommen. Weshalb fragt man sich, kann so etwas Unfaßbares wie am 11. September und jetzt in Israel geschehen? Das ist zunächst einmal für einen der Gewaltfreiheit verpflichteten Christen unerklärlich.
Beim Nachforschen bin ich auf folgende informative Homepages gestossen, die es wert sind, genauer erforscht zu werden, da es in allen Religionen Fundamentalisten gibt. Im Zeitalter der Meinungsfreiheit sollte ein Dialog über diese Themen besonders auch bei den Christen verstärkt geführt werden, vor allem wenn man die Aussagen Jesus Christus zu diesen Themenbereichen im Neuen Testament hinzuzieht (Mk 7,1-16 oder Mt 21 sowie 23 und 26, 59-66 oder Lk 16 und 20,45-47 und 21,12 oder Jh 8,44-47 und 12,37-43 und 15,25 usw). Liest eigentlich heute noch irgendjemand bewusst die Bibel???   Muslim-Markt  Das Motto Jesus ist doch heute aktueller denn je, oder?: Ich bin gekommen um Feuer (den heiligen Geist, die Wahrheit und Gerechtigkeit) auf die Erde zu werfen (Lk 12, 49). Eine alte geistige Wahrheit lautet: "Einer mit Gott ist eine Mehrheit - wenn eine Person mit Gott im Einklang ist, können alle Mächte des Bösen nichts gegen ihn ausrichten!" ****************************************************************************
Wer schrieb die Johannes Offenbarung?
Obwohl viele modernen Theologen es abstreiten, können die drei Johannes-Briefe und die Offenbarung des Johannes mit hinreichender Sicherheit einem Verfasser zugeordnet werden, dem Apostel Johannes.         Lorber   *****************************************************************************
Wissenschaft und Religion - verträgt sich das?
Im lesenswerten Buch "Wissenschaftler entdecken Gott" von Dr. Eduard Ostermann (Hänssler Verlag) wird anhand dem tief religiöses Verständnis von herausragenden Wissenschaftlern wie Max Planck, Albert Einstein, Werner Heisenberg usw. dargestellt, dass sich Religion und Wissenschaft sehr wohl ergänzen können.
*****************************************************************************
Geistiges Heilen: Das Phänomen Bruno Gröning
Ist bei der Heilung auch immer eine Art "geistiger Heilstrom" beteiligt? Gibt es Wunderheilungen? Zitate: "Wir Menschen müssen auf dem natürlichen, dem wahren, göttlichen Weg bleiben, um auch dann eine göttliche Hilfe zu erhoffen." Willst Du Deine Gesundheit haben, dann höre auf mit allen Klagen! Klagen sagen führt zum Verzagen!" *****************************************************************************
Von Anbeginn aller Zeit hat unsere Seele einen Schutzengel, der immer bei uns ist. Engel sind ein Geschenk Gottes, daß uns daran erinnern möchte, in unserer Welt eine Umgebung zu kreieren, in der Wahrheit, Liebe und Schönheit leben. Engel folgen nur dem Wunsch Gottes. Der Wunsch Gottes ist es, daß wir um seine/ihre Nähe wissen, daß uns bewußt wird, wie wir unser Leben gestalten und daß wir erkennen, daß es an uns liegt, wie diese Welt aussieht.
*****************************************************************************
Reinkarnation im frühen Christentum
War das Wissen um die Karma- und Reinkarnationsgesetze zur Zeit Jesu noch selbstverständlich? Wie es dazu kam, daß dieses Wissen später verlorenging?
Buchtip: Karma und Gnade    Dr. Peter Michel ist von Reinkarnation und dem Gesetz der Gnade überzeugt. In seinem Buch "Karma und Gnade" im Aquamarin-Verlag beschreibt er, daß bereits in der Bibel Beweise für die Reinkarnation zu finden sind. So ist z.B. bei Matthäus 17,10-13 von der Wiederkunft des Propheten Elija als Johannes des Täufers die Rede usw... *****************************************************************************
Das Heilige wiederentdecken
In vielen Ereignissen im vergangenen Jahr erwies sich die Würde des Menschen als bedrohtes Gut. Auf dem Hintergrund dessen, was sich - nicht nur am 11. September - ereignet hat und sich auswirkt, fragte Bischof Gebhard Fürst in einer Neujahrsansprache konkret: "Was bedeutet unser christlicher Glaube, unsere christliche Religion und unsere christliche Verkündigung für unser heutiges Leben und das Zusammenleben der Menschen?"
"...Insgesamt befinden wir uns schon mitten in einer Reproduktionsindustrie, die dazu führt, dass menschliches Leben zur Handelsware wird. Das Leben als Schöpfung wird zum Produkt der Industrie. Ohne die Dimension des Unverfügbaren, von den Religionen als das Heilige gehütet, liefern wir Menschen uns an uns selbst aus, versuchen unser eigener Gott zu werden und - zerstören die Würde des Menschen."
Der jüdische Philosoph Hans Jonas drückt es folgendermaßen aus: "Die Ehrfurcht allein, indem sie uns ein Heiliges, das heißt unter keinen Umständen zu Verletzendes enthüllt, wird uns davor schützen, um der Zukunft willen die Gegenwart zu schänden, jene um den Preis dieser kaufen zu wollen."  *****************************************************************************
Die Heilige Katharina von Alexandria
Katharina ist eine legendäre Gestalt, sie wird erst ab dem 10. Jahrhundert erwähnt. Der Legende nach war sie die Tochter des Königs Costus von Zypern. Als der Sohn des Kaisers die schöne, hochgebildete und unermeßlich reiche Frau heiraten wollte, sah diese in einem Spiegel, dass ihr der Bewerber nicht an Adel, Schönheit, Reichtum und Weisheit entspreche. Auch andere Männer wies die Stolz ab. Ein Einsiedler wies sie auf Christus als den richtigen Bräutigam hin. Sie ließ sich taufen und erlebte in einer Vision, wie das Jesus ihr den Verlobungsring an den Finger steckte.
Sie reiste nach Alexandria. Als der römische Kaiser Maxentius während eines Militärzugs in die Stadt heidnische Opfer auch von den Christen verlangte, intervenierte sie und fragte, warum der Kaiser nicht seinem Aberglaube abschwöre und sich zu Christus bekenne. Der Kaiser verlangte auch von ihr das Götzenopfer; Katharina weigerte sich und bestand darauf, ihr Recht und ihre besseren Argumente in einer Diskussion zu beweisen. Der Kaiser lud die 50 besten Philosophen ein, die aber allesamt gegen die kluge Argumentation Katharinas die Waffen strecken mussten und sich selbst taufen ließen; dafür wurden sie vom wütenden Kaiser verbrannt. Nun bot er selbst Katharina die Ehe an; sie weigerte sich, worauf der Kaiser ihr die Kleider vom Leib riss; er ließ sie mit bleikugelbesetzten Geißeln ausgepeitschen und ins Gefängnis werfen. Im Kerker brachte ihr eine weiße Taube Nahrung, ein Engel tröstete sie, worauf die Wachmannschaft sich bekehrte.
Katharina ist eine der Vierzehn Nothelfer. Ab dem 13. Jahrhundert war Katharina nach Maria die meistverehrte Heilige. Die Schneiderinnen in Pariser Modehäusern heißen bis heute nach ihr "Cathérinettes".     Heiligenlexikon *****************************************************************************
Religio
Weil Du schon in der Zeit der Ewigkeit verbunden, weil Du in Deinem Innern das Ewige selbst bist, ist auch Religio möglich! Im Innersten Deines Herzens lodert die ewige Wahrheit, spricht unaufhörlich Gottes Stimme Doch noch bist Du an Deine Sinne gebunden und an der Scheinwelt lockende Wunder. Noch hast Du nicht die Bindung nach Innen erlangt. Darum öffne Deine Augen, damit Du die All-Kirche des Flammenden Herzens schauest in ihrer ganzen Größe und Majestät!
Erkenne, daß der Weg der Meditation Dich nicht in die Ferne führt, sondern zum Allernächsten: Deinem innersten Selbst. Immer steht der Weg Dir offen. Doch gehen mußt Du ihn selbst: Du mußt Dir selbst zum Wege werden; Dein Selbst muß Wille, Weg und Wanderer zugleich sein... Du bist dem Ziel, der Selbst-Offenbarung, nahe, wenn Dir aufgeht, daß Du nichts sollst als werden, der Du bist, wenn Du in Stille und Schweigen Dir, dem Ich, entwirst und Dich weitest zum Selbst.
...Schon haben sich Deine Schritte dem Vorhof des Tempels zugewandt, und Dein Fuß hebt sich, auch das Innere Tor zu durchschreiten. Darum wirke unermüdlich dem Aufgang der Innen-Sonne in Dir entgegen; grüße und bejahe sie Stunde um Stunde und Tag für Tag; vertraue auf ihr Licht und harre in hingebendem Verlangen dem Großen Tage entgegen, da ihre Strahlen aus Deinem Herzen hervorbrechen und Dein ganzes Sein verklären. Nur aus steter Wendung nach innen erwächst die Rück-Verbindung mit Gott, der Neu-Anschluß an des All-Willens Kosmische Strömung, die in Deinen Tiefen lebendig pulst.
Der Weg nach Innen ist der Weg zu Dir selbst! Und der Weg zu Dir selbst ist der Weg zu Gott. Denn in jenen Tiefen, da Dein Sein zu enden scheint, wohnt der Ewige Gott-Flammengeist, einem stillen Wächter gleich, der Ich und All noch voneinander trennt ... bis zur Stunde ihrer All-Vereinung.
Heil Dir, Wanderer auf dem Pfage zu Deinem Größeren Selbst! Wohl ist aller Aufgaben schwerste, sich selbst zu finden. Doch Jeder muß diesen Weg gehen und keiner findet heim in die Gottheit, der nicht zuvor sich selbst erkannte. Heil Dir, der Du Dich eintest mit den endlosen Scharen jener, die gleich Dir in der Stille dem Dienste der Welten-Gottheit sich weihten! Wenn die Einung erlangt und Dein Blick gottinnenwärts gewendet ist, führt jedes Deiner Werke und jeder Deiner Gedanken zur Sichtbarmachung Deiner Einheit mit Gott. Ein wirkender Gott erfüllst Du all Dein Tun mit der Kraft und Bewußtheit Deiner Gott-Geeintheit. Und nicht mehr unterscheidest Du Gottes-Tag und Alltag, sondern jeder Alltag wandelt sich Dir zum gott-durchfluteten Sonnen-Tag. Aus rechtem Werk wird kosmische Wirkung, aus rechtem Wollen All-Willens-Einheit!
Wahrlich: In jede Aufgabe, jede Tat Gott hineinzutragen, in des Lebens Lust und Last, jedes Werk als bewußte Gott-Verwirklichung zu heiligen und in allem nichts zu sehen als Offenbarung Gottes das ist wahre Religio! Wer dieser Religio Sinn erfaßte, der wird das bewußt besitzen, was bis zu diesem augenblick noch ihn besaß! Mensch und Gott bedingen einander, wie Geschehen und Sinn einander bedingen. Nicht einen Augenblick kannst Du ohne Religio bestehen! Wahre Religio ist bewußte Verbindung mit Gott, Neuverwurzelung im Kosmos, Wieder-Vereinung mit dem Höchsten, letztes Erleben der Einheit mit dem Gott in Dir und der Gottheit im All. Sie fordert, daß Du zu Gott entbrennst im Tempel Deines Herzens und daß jeder neue Tag umschlossen sei von Stunden der Stille und inneren Einheit mit dem Ewigen.
Es gibt viele Kirchen, Synagogen, Moscheen und Pagoden, doch nur eine Unsichtbare Kirche aller Gott-Verbundenen eine Kirche, die nicht aus Steinen erbaut ist und nicht der äußeren Offenbarung und Verwirklichung bedarf. Es gibt viele Konfessionen und Glaubens-Formen; doch nur eine Religion. Heil jedem Glauben, der zur wahren Religio heimführt, zum Eins-Sein mit Gott! ... Wo aber noch Formen fesseln, da leidet das freiheit-sehnende Herz.
Der Konfessionen Macht ist vergänglich, doch Religion glutet mächtiger denn je aus allen Tiefen empor und gebiert sich in den Herzen der Erwachten. Nicht mit äußeren Gebärden und Worten kommt sie, als geistige Welle wachsenden Wachseins braust sie durch die Herzen der Suchenden. Die Suchenden werden sich selber zum Wege, und das Innere Licht breitet sich über den Alltag der Menschen. Nicht neue Konfessionen werden geboren, sondern die Religion der Religionen erwacht.
Zu allen Zeiten waren die Konfessionen die Schatten der Religion: Konfessionen sind Lehre und Leere; Religion ist Praxis des Einsseins, ist Leben, ist Fülle. Konfessionen sind Beschränkungen und Schein-Verhaftungen; Religion ist schrankenloses All-Umfassen und Wirklichkeits-Verbundensein. Konfessionen zwängen die Gottheit in Formen, Religion heiligt sie in allen Formen und, als Letztes, sonder Form und Namen. Konfessionen schließen einander aus und zeugen Nicht-Verstehen und Streit, Religion schließt alles ein und meint in allen Formen den gleichen Einen Gottgeist... Konfessionen sind der Wahrheit Verhüller und Hinderer, Religion ist die Wahrheit selbst und aller Glaubens-Formen Erfüller und Vollender.
Die Konfessionen weisen den Blick des Suchenden hinaus in unbekannte Fernen, Religion weist ihn nach innen: zum lebendigen Gott im Seelengrund. Konfessionen sind Bekenntnis, Sache des Studiums und Durchdenkens; Religion ist lebendige Erkenntnis, Sache des Herzens und Erlebens. Dem Herzen eignet nicht Wissen, sondern Weisheit aus All-Durchschau aller Dinge, Wesen und Welten. Haben Konfessionen Wissen, so ist Religion die Weisheit selbst. Führen Konfessionen zu Vorstellungen von Gott und zu äußeren Zustimmungen zu seinem Willen, so führt Religion zur Vereinung mit Gott und zur Übereinstimmung mit seinem Willen.
Konfessionen sind Stillstand und Verewigung des alten Menschen, Religion ist Fortschritt und ewige Erneuerung und Geburt des neuen Menschen. Konfessionen sind, als Menschenwerk, erstarrte Formen, Religion ist ewiges Wirken der Gottheit im Herzen. Sie ist fließend und nie vollendet, jeder muß sie neu erringen und in sich zu lebendiger Flamme entfachen. Konfessionen sind die Landstraßen der Welt-Verhafteten; Religion ist der schmale Höhen-Pfad Gottes: der Weg zu Dir selbst, der Weg zur Einheit, der Weg durch Gott zur Welten-Gottheit ...
Konfessionen sind Beleuchtungen von außen, Religion ist Erleuchtung von innen. Um Konfessionen und Lehren streitet man, der Religion Erleben und Erkennen steht jenseits allen Streits. Konfessionen sind Schalen, die Religion ist der Kern. Konfessionen sind Vielheit, Religion ist Einheit. Konfessionen kommen und entschwinden; die Religion bleibt. Sie allein führt durch Sinnes-Wandlung und Bewußtseins-Verwandlung zu Gottentfaltung und All-Vereinung.
Konfessionen sind Versinnlichungen, Religion ist All-Besinnung auf Gott, doch nicht bloßes Anschauen des Universums, sondern seinsbewußter Eingang ins All, Wiederverbindung der Menschen-Seele mit der Überwelt göttlichen Geistes. Religion ist Einung mit dem Unendlichen Leben, das alles Sein ewig durchpulst, erhält und höherführt, Einung mit dem Gott, der im Herzen aller Wesen und Welten wohnt und wirkt. Religion ist Wiederentfachung der Inneren Flamme und ihre Vereinigung mit dem Flammenden Zentrum des Alls. Sie macht den Menschen wieder wesentlich; denn sie eint den Gott in der Seele der Gottheit im All.
Wahre Religion verlangt keinen Glauben irgendwelcher Art, sondern die Hingabe Deiner Seele an die Seele des Alls. Ihr Wesen ist nicht zu ergrübeln, sondern allein zu erleben. Wahre Religion gründet nicht auf Wissen von Büchern und Weisen, sondern auf Innen-Wirklichkeiten, die jeder in seines Herzens Tiefe zu ergreifen vermag mit einer Klarheit, die dem Sinnen-Erleben unbegreifbar bleibt. Wahre Religion kennt keine Unterscheidung: ihr gelten alle gleich: Funken Gottes, die dem Ewigen sich einen wollen. Allen, die guten Willens sind, ist der Weg zur All-Harmonie geöffnet. Wahre Religion verwirft nichts, auch die Erden-Hülle nicht. Und nicht fordert sie Buße und Selbst-Zerfleischung, sondern Wandlung des Leibes zum Tempel der Seele, würdig dem Gotte, der ihn bewohnt. Wahre Religion ist liebend-gelassene, froh-freudige Hingabe an die göttlichen Kräfte des Alls. Sie kennt keine Sünde außer der inneren Sonderung von Gott, die allein die Seele dem Leid verhaftete. Sie unterscheidet nicht Böse und Gute, sondern verkündet unaufhörlich die uralte und ewig neue Wahrheit: Ihr seid allzumal Götter, entgegenschreitend dem Tage Eurer Selbst-Verwirklichung!"
Herz-Religion - das ist der Weg zur Offenbarung Deiner inneren Unendlichkeit und Göttlichkeit, zum Wiedereinswerden mit dem Einen, zum Erwachen des All-Ich-Bewußtseins, der All-Gott-Selbst-Erkenntnis. Herz-Religion das ist letzte Ein-Sicht, Ein-Schau, Einung, All-Einsbewußtseins-Seligkeit aus Gott-Unmittelbarkeit. Das ist der kommenden Zeit Forderung an alle Erwachten: Verwirklichung des inneren Gottes-Reichs auf Erden!
(Aus: "Hilarion" von K. O. Schmidt, Bücher des Flammenden Herzens, Bd. 3, Die Unsichtbare Kirche", Drei Eichen Verlag)
  Victory             Viol       Viol       Viol